Andreas Schluep

Lehre als:

Elektromechaniker

Heute:

Direktor mehrerer Organisationen im Bereich Entsorgung und Abwasserreinigung in der Region Biel-Seeland

Mein Tipp:

«Wähle einen Beruf, der Tätigkeiten enthält, die dich schon heute in der Freizeit begeistern und faszinieren. Natürliche Freude am Werkstoff oder am Prozess und die entsprechende Neugierde werden dich im Berufsleben weiterbringen.»

Die Laufbahn:

Andreas Schluep war schon als Kind und Jugendlicher begeistert von Technik und Elektronik. Bereits als Primarschüler tüftelte er mit seinem Elektronikbaukasten und mit 14 Jahren faszinierte ihn das Herumbasteln an seinem «Töffli». Im Rahmen von Schnuppertagen lernte er verschiedene technische Berufe kennen. Er entschied sich für eine Lehre als Elektromechaniker. Während der Lehrzeit erfuhr er viel Neues. Er lernte zum Beispiel die Funktionsweise von Fernseh- oder Radiogeräten kennen und fertigte an Metallbearbeitungsmaschinen mechanische Teile. Er fand es toll, Herstellungsprozesse zu planen und mechanische Funktionen mit elektronischen Komponenten zu verbinden.

Andreas Schluep schloss die Lehre erfolgreich ab und hatte schon bald Lust auf Weiterbildung. Er wollte sich fachlich weiterbilden, sich mit Fragen der Personalführung befassen und die wirtschaftlichen Gesamtzusammenhänge eines Unternehmens verstehen. Deshalb absolvierte er zuerst die Werkmeisterschule und anschliessend ein Studium in Betriebsökonomie.
Das kombinierte Wissen aus Technik und Betriebswirtschaft eröffnete ihm neue berufliche Perspektiven. In verschiedenen Firmen hatte er Gelegenheit, anwenderfreundliche Prozesse und Lösungen zu entwickeln und diese in der Praxis umzusetzen. «Die Herausforderung, gemeinsam mit Menschen aus verschiedenen Wissensbereichen neue Prozesse zu planen und zu gestalten, das sind für mich immer noch die spannendsten Erlebnisse», betont er. In seiner heutigen Funktion leitet Andreas Schluep vier verschiedene Organisationen. «Es ist meine Aufgabe, die vier Betriebe zu führen, kostenoptimierte Prozesse zu fördern und neue Ideen zu entwickeln – und das in Einklang mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.»

Was Andreas Schluep während der beruflichen Grundbildung gelernt hat, das kommt ihm noch heute zugute. Er kennt mechanische und elektrische Vorgänge und kann diese aus der Perspektive der Anwender beurteilen und bewerten. Auch deshalb würde er seinen beruflichen Weg heute noch einmal genau so starten. Mit einer beruflichen Grundbildung als Automatiker EFZ – wie der Beruf heute heisst.

Das Unternehmen:

Die Firmen Müve Biel-Seeland AG, ARA Region Biel AG, ARA Orpund und Umgebung und ST-Biel-Seeland AG beschäftigen insgesamt 32 Mitarbeitende. Sie sind zuständig für die Entsorgung von Abfällen und für die Abwasserreinigung von insgesamt 49 Gemeinden mit rund 160 000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Region Biel-Seeland.