Thomas Mäder

Lehre als:

Maschinenzeichner

Heute:

Geschäftsführer bei Mäder Bäckereitechnologie AG in Biel

Mein Tipp:

«Ein Ziel vor Augen haben und es schrittweise erreichen. Der erste Abschluss mit EFZ ist wichtig. Darauf lässt sich aufbauen. Hab den Mut, Neues auszuprobieren, vielleicht auch einmal zu scheitern. Aus jeder Niederlage geht man letztendlich gestärkt hervor. Gib nie auf, du kannst es schaffen, auch wenn es manchmal hart ist.

Die Laufbahn:

Thomas Mäder hat sich nach einigen Schnupperlehren für eine Ausbildung als Maschinenzeichner (heute Konstrukteur EFZ) entschieden. Als Lernender wurde er in den Bereichen Mechanik, Elektronik und Steuerungstechnik ausgebildet und im zweiten Ausbildungsjahr absolvierte er ein einjähriges Praktikum als Mechaniker. Diese Vielfalt gefiel ihm.

Nach Abschluss der Lehre arbeitete er als Maschinenzeichner bei der Firma Meyer & Burger in Steffisburg. Schon bald aber hatte Thomas Mäder Lust auf mehr Wissen. An der HTL Biel (heute Fachhochschule) absolvierte er ein dreijähriges Vollzeitstudium in Maschinenbau. Das zweisprachige Studium (Deutsch und Französisch) bot ihm Gelegenheit, seine Französischkenntnisse zu vertiefen. In einem nebenberuflichen Studiengang bildete er sich anschliessend weiter zum Betriebswirtschaftsingenieur.

Seine praktischen beruflichen Erfahrungen holte er sich als Projektleiter in einem Anlagebauunternehmen für Kläranlagen und als Geschäftsführer in einem Recyclingunternehmen.

Thomas Mäder ist der geborene Unternehmer. Deshalb erstaunt es nicht, dass sein nächster beruflicher Schritt die Gründung der eigenen Firma war – ein Maschinenbauunternehmen im Lebensmittelbereich. Zusammen mit seiner Frau führt er die Firma, verkauft Maschinen und Dienstleistungen, entwickelt und konstruiert eigene Maschinen.

«Ich würde meinen beruflichen Weg wieder genauso planen und umsetzen,» meint Thomas Mäder. «Ich kenne die Basisfunktionen der Prozesse und die Arbeitsabläufe von der Pike auf, kann Resultate beurteilen und Verbesserungsmassnahmen anbringen. Selber einmal schmutzige Hände gehabt zu haben, das ist überhaupt kein Nachteil. Im Gegenteil. Man weiss, wovon man spricht und was die Angestellten leisten und leisten können.

Das Unternehmen:

Mäder Bäckereitechnologie AG entwickelt, produziert, verkauft, repariert und wartet Maschinen und Anlagen für Bäckereien.